Windows-Spionage ausgebremst

Windows-Spionage ausgebremst

Viele Nutzer nennen es Windows-Spionage, da Windows 10 wie auch seine Vorgänger immer wieder Daten an Microsoft schickt. Der Konzern versichert, dass die Daten anonym ausgewertet werden und nur der Produktverbesserung dienen. Wir stellen hier die Tools W10Privacy und O&O ShutUP 10 kurz vor.

W10Privacy stoppt Windows-Spionage

Das neue Windows 10 lässt den Anwender theoretisch sogar die Einstellungen für die Privatsphäre anpassen. Allerdings ist das in der Praxis richtig schwer, denn die Einstellungen sind im ganzen System verteilt und teilweise kompliziert aus- oder einzuschalten. Bei all diesen Aufgaben hilft die Software W10Privacy weiter.

Tool W10privacy

So funktioniert W10Privacy

Das kleine Tool bietet alle im System versteckten Optionen in einer kleinen Oberfläche an. Unter den Hauptkategorien, wie „Datenschutz, Suche, Netzwerk“ finden sich aufgelistet alle Funktionen. Hier reicht es ein Häkchen zu setzen oder zu entfernen und die Einstellung ist geändert.

Hier lässt sich das Tool W10Privacy gratis herunterladen

Alternativ-Tool O&O ShutUP 10

Das O&O-Tool ist auch sehr interessant, da es ebenfalls Windows an zuviel Funkverkehr hindert. Weiterhin ist es eine portable Version – man muss nichts installieren. Man führt das kleine Tool nur aus und kann dann direkt die Sicherheitseinstellungen anpassen, die Privatsphäre schützen, die Ortungsdienste kontrollieren, das Windows Update kontrollieren und die Weitergabe der Diagnose und Nutzerdaten verhindern. Probieren Sie es aus!

Hier lässt sich O&O ShutUP 10 für Windows 10 kostenlos herunterladenO&O ShutUP