Win 10: Wiederherstellungslaufwerk (USB-Stick) für den Notfall

Win 10: Wiederherstellungslaufwerk (USB-Stick) für den Notfall
JETZT TEILEN!

Es stimmt, ein Backup ist langweilig, aber man ist froh, wenn man im Notfall eines hat. Windows 10 bietet zwar kein umfangreiches Backup-System, lässt Nutzer ein Wiederherstellungslaufwerk anlegen. Laufwerk ist hier verwirrend, da ein USB-Stick mit mindestens 16 GByte erwartet wird. Wenn Windows 10 nicht mehr starten will oder nach einem Trojaner-Angriff neu installiert werden muss, lässt sich dankt Wiederherstellungslaufwerk alles ganz geschwind neu einrichten.

Alle Windows-Daten sicher auf einem Wiederherstellungslaufwerk

Windows Wiederherstellungslaufwerk

Legen Sie sich einen USB-Stick als Wiederherstellungslaufwerk für Windows an

Um ein Laufwerk anzulegen, geben Sie bei der Lupe einfach „Wiederherstellungslaufwerk“ ein und starten die Windows-App. Im ersten Fenster des Assistenten ist bereits der Punkt „Sichert die Systemdateien auf dem Wiederherstellungslaufwerk“ aktiviert. Nach einem Klick auf „Weiter“ untersucht Windows alle vorhandenen USB-Laufwerke. Danach wird der USB-Stick als Laufwerk angezeigt und mit „Weiter“ ausgewählt. Achtung: Windows formatiert als nächstes den Stick und löscht alle Daten! Danach werden alle nötigen Daten auf den Stick kopiert. Da auch Systemdateien auf dem Stick landen, dauert das Kopieren etwas.

Der Notfall-Stick von Windows für Windows

Wenn Windows nicht mehr starten will, dann muss man einfach nur vom Stick starten und Windows reparieren lassen. Die Reparaturdateien findet Windows automatisch auf dem Stick. Da es immer wieder größere Updates und neue Einstellungen gibt, empfiehlt Windows den USB-Stick jedes Jahr neu anzulegen.

Übrigens: für einzelne gelöschte oder überschriebene Dateien sollten Sie Windows 10 anweisen den Dateiverlauf speichern zu lassen.

Anzeige

Extra-Tipp: Sparen Sie viel Geld und wechseln Sie Ihren Strom- und Gasanbieter bei hellundwarm.de!

Windows Wiederherstellungslaufwerk anlegen

Für den Notfall: der Boot-Stick mit Windows Wiederherstellungslaufwerk

Weitere passende Artikel
Win10: Sicherheitsfunktionen scharfschalten
Windows Security ohne Zusatz-Software

Windows 10 hat als Bordmittel so viele Sicherheitsfunktionen, dass man damit grundsätzlich ein System absichern kann. Allerdings sollten alle Scan- ➡ Weiterlesen

Win 10: Sandbox – Spielplatz für Trojaner & Co
Windows Sandbox aktivieren

Die Windows 10-Sicherheitsfunktion Sandbox öffnet eine abgeschottete Umgebung, in der sich gefahrlos eventuell verseuchte Archive öffnen oder Dateien ausführen lassen.  ➡ Weiterlesen

Win 10: Dateiversionen automatisch sichern

Es ist schnell passiert: man ändert etwas in einer Datei, löscht sie oder überschreibt sie. „Ups“ – das war ein ➡ Weiterlesen

Avira Privacy Pal schützt gratis vor Datensaugern
Avira Privacy Pal schützt vor Neugierigen

Avira ist bereits bekannt durch seine kostenlose und zuverlässige Antiviren-Software. Zusätzlich bietet Avira eine ganze Schutz-Suite mit vielen weiteren Tools ➡ Weiterlesen

Windows: Trojaner verstecken sich in Wiederherstellungspunkt
Windows Wiederherstellung

Gelangt ein ein Trojaner unerkannt auf ein System, so versteckt er sich gerne als Kopie in einem Wiederherstellungspunkt von Windows. ➡ Weiterlesen

Sophos Home – Gratis-Schutz für bis zu 10 PCs!
Sophos Home Gratis-Schutz

Private Nutzer bekommen mit Sophos Home eine komplette Antivirus-Schutz-Lösung als Gratis-Schutz für bis 10 PCs oder Macs. Alles lässt sich ➡ Weiterlesen