Google-Mail sicher mit 2FA in Thunderbird & Outlook

Google-Mail sicher mit 2FA in Thunderbird & Outlook
JETZT TEILEN!

Wer ein Google-Konto auch für Mails nutzt, kann dieses mit einer 2-Faktor-Authentifizierung schützen. Wer die 2FA einschaltet, erlebt eventuell eine Überraschung: Ein vorhandenes Thunderbird- oder Outlook-Konto meldet einen Passwortfehler. Hier die Tipps, wie Sie das locker hinbekommen.

Eine 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) klingt etwas kompliziert, ist es aber nicht. Es bedeutet nur, wenn Sie sich bei einem Konto einloggen, müssen Sie neben dem Passwort auch noch einen zusätzlichen Sicherheitscode eingeben. Der kommt dann entweder per SMS, wird von einer App angezeigt oder erscheint wie in unseren Fall bei Google einmalig auf der Konto-Webseite. Aber erst einmal Schritt für Schritt.

Google-Konto in Thunderbird oder Outlook updaten

Wenn Sie ein bereits eingerichtetes Google-Mail-Konto in Thunderbird oder Outlook nutzen, kennt der Mail-Client das richtige Passwort und hat es sich auf Ihren Wunsch hin gemerkt. Wenn Sie nun im Google-Konto die 2-Faktor-Authentifizierung aktivieren, kann es passieren, dass das alte Passwort nicht mehr funktioniert, und sie bekommen eine Fehlermeldung. Warum? Sie müssten eigentlich an dieser Stelle in Thunderbird oder Outlook den Code des 2. Sicherheitsfaktor angeben. Dazu sollte sich ein Browser-Fenster von Google zur Passwort-Abfrage und SMS-Angabe öffnen. Aber das funktioniert leider nicht immer. Es wird z.B. in Thunderbird nur die Abfrage nach dem Passwort geöffnet. Viele Nutzer geben leider zu oft an dieser Stelle auf und schalten die 2-Faktorauthentifizierung in Google-Mail wieder aus. Aber das ist ein Fehler. Es ist so leicht, wenn man weiß, wie es geht!


Unser Tipp: Schützen Sie Ihr Mail-Konto zusätzlich!

Gefährliche Spam-Mails und weitere Attacken zielen immer auf Passwörter ab (siehe Artikel). Zusätzlicher Schutz durch eine Security-Software und eine 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) macht es Angreifern schwerer. Viele Konten, z.B. Cloud-Anbietern oder anderen Apps, lassen sich durch 2FA schützen (hier eine Liste).


Mit dem passenden Code ist es einfach

Das Handy dient als 2. Faktor und Google sendet für erste Zugriffe eine SMS mit Bestätigungscode.

Wir gehen im Beispiel davon aus, dass Sie Ihr Gmail-Konto bereits in Thunderbird oder Outlook nutzen und dass der Mail-Abruf und Versand funktioniert.

  1. Zuerst müssen Sie sich bei Ihrem Google-Konto einloggen. Dort wechseln Sie (meist über die 9 Punkte als Quadrat) dann den zum Punkt „Konto“.
  2. Auf der nächsten Seite wählen Sie links dann „Sicherheit“
  3. Im der Mitte findet man das Feld „Bei Google anmelden“ und dort „Bestätigung in zwei Schritten“, wobei daneben noch „Aus“ steht.
  4. Jetzt klickt man den Punkt an und dann auf der folgenden Seite auf „Jetzt loslegen“. Als erstes muss man in der Regel jetzt zur Sicherheit nochmal das Passwort des Google-Kontos eingeben. Danach muss man die 2FA für sein Google-Konto aktivieren. Dazu bestätigt man seine Handy-Nummer und lässt sich einen Code per SMS senden. Diesen gibt man ein und bestätigt so, dass man ein Gerät zur Bestätigung des 2. Faktors hat. Überall wo man sich auf einem unbekannten Gerät in sein Google-Konto einloggt, bekommt man per SMS ab sofort den Sicherheits-Code. Auch beim Bestätigen von Passwörtern für Mailclients – was aber leider nicht immer funktioniert.

Code für Thunderbird oder Outlook abrufen

Nachdem man die 2FA für sein Google-Konto aktiviert hat, gibt es unter „Bei Google anmelden“ nun den neuen Punkt „App-Passwörter“. Den klickt man jetzt an. Es nervt zwar etwas: aber als erstes muss man zur Sicherheit wieder sein Passwort angeben.

  1. Jetzt ist man im Punkt „App-Passwörter“, klickt auf „App auswählen“ und wählt „E-Mail“.
  2. Jetzt klickt man „Gerät wählen“ und sucht in der Liste „Windows-Computer“ oder „Mac“ aus und zum Schluss „Generieren“. Nun bekommt man eine Karte mit dem generierten Passwort „whrmgjiqmlurmlch“ (das Passwort wird später ohne die angezeigten Leerzeichen eingegeben).
  3. Das Passwort notiert man sich oder macht einen Screenshot. Die Anleitung, wie man das Passwort verwenden kann, passt natürlich nicht genau zu Thunderbird oder Outlook. Dazu gleich mehr. Jetzt klickt man auf „Fertig“. Achtung: Das Passwort lässt sich nicht mehr abrufen! Sondern nur noch löschen und neu generieren.

Sicherheits-Code bei Thunderbird oder Outlook eingeben

Sobald man sein Konto auf 2-Faktor-Authentifizierung umgestellt hat, meldet Thunderbird oder Outlook beim erneuten Öffnen des Programms einen Authentifizierungsfehler. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, was passieren kann:

A: Es öffnet sich ein Google-Passwort-Abfragefenster. Dort muss man sein normales Google-Passwort angeben und dann mit einem Passwort per SMS bestätigen. Das Empfangen und Versenden von Mails funktioniert danach einwandfrei.

B: Thunderbird oder Outlook öffnet automatisch das Fenster zur Eingabe des Konto-Passworts. Gibt man hier sein Google-Konto-Passwort ein, gibt es eine Fehlermeldung. An dieser Stelle muss man das zuvor generierte App-Passwort eingeben z.B. „whrmgjiqmlurmlch“. Damit ist das Empfangen der Mails geregelt. Allerdings kann es beim Versenden noch zu einem Fehler kommen. Am einfachsten ist es eine Mail an sich selbst zu senden. Danach öffnet sich wieder ein Fenster zur Eingabe des Passworts für den Ausgangs-Server. Dort gibt man wieder das App-Passwort ein z.B. „whrmgjiqmlurmlch“. Das war es.

Anzeige

Galerie: So einfach schaltet man die 2-Faktor-Authentifizierung ein

Weitere passende Artikel
Kaspersky ändert Dateiendungen in Outlook / Thunderbird

Plötzlich sind in Outlook oder Thunderbird bei allen Anhängen die Dateiendungen geändert! Statt „.PDF“ oder „.DOCX“ steht dort plötzlich „.PD_“ ➡ Weiterlesen

Win 10: Dateiversionen automatisch sichern

Es ist schnell passiert: man ändert etwas in einer Datei, löscht sie oder überschreibt sie. „Ups“ – das war ein ➡ Weiterlesen

So enttarnen Sie Emotet!
Virenalarm_Emotet

Sie sind sich nicht sicher, ob der Trojaner Emotet bereits ihr System infiziert hat? Verschaffen Sie sich Sicherheit, indem Sie ➡ Weiterlesen

Software-Updates für mehr Sicherheit
Aufmacher Patch My PC

Mit dem Gratis-Tool Patch My PC haben Sie Software-Updates schnell im Griff und ihr PC bleibt mit nur wenigen Klicks ➡ Weiterlesen

Kostenlose Anti-Ransomware Schutz-Tools
Aufmacherbild Anti-Ransomware

Viele Hersteller von Antiviren-Software bieten auch kostenlose Zusatz-Tools für den Schutz vor Ransomware an. Diese Tools lassen sich parallel zu ➡ Weiterlesen

Gratis Schutz für Windows-Server
immunet Windows-Server-Schutz

Windows-Server oder Web-Server mit Windows lassen sich zusätzlich schützen und scannen mit Immunet Free. Der vorhandene Windows-Defender bleibt weiterhin aktiv. ➡ Weiterlesen