Daten sichern – aber richtig

Daten sichern – aber richtig

Daten zu sichern ist das eine, sie auch wiederherstelle zu können ist das wichtige! SPYSTOP empfiehlt an Stelle gute Software für Windows-Systeme und Android-Geräte.

In Fachzeitschriften liest man oft Empfehlungen zu zu kostenlosen Backup-Programmen. Die meisten funktionieren auch gut. Aber der eigentliche Unterschied liegt im Wiederherstellen der Daten. Das bedeutet einzelne Dateien aus einem Backup zu ziehen oder eine System zu retten. Und genau an dieser Stelle unterscheiden sich Anwendungen massiv. Aus der Erfahrung heraus empfehlen wir das nicht kostenlose Acronis True Image. Die Vorteile der Software.

NEU ab der Version 2017: Schutzmodus gegen Ransomware! Die Software ist in der Lage eingedrungene Ransomware zu stoppen und kann bereits veränderte Daten sofort wiederherstellen. Das ist Backup & Schutz in einem Paket.

Vorteile der Acronis True Image Backup-Software

  • sehr einfache Handhabung beim sichern von Daten – auch das planen von Sicherungen
  • Archive lassen sich per Mausklick öffnen und einzelne Dateien heraus kopieren
  • es lassen sich auch ganze Archive heraus kopieren
  • mit der Funktion Nonstop-Backup hat man eine Verionierung von Dateien auf der Festplatte
  • die Wiederherstellung ganzer Systeme kann per USB-Stick, CD/DVD oder per Rettungspartition erfolgen
  • es gibt einfache Tools zum erstellen der Rettungsmedien
  • fertige Medien gibt es auch zu downloaden aus dem eigenen Konto bei Acronis
  • ein gebootetes Rettungssystem ist per Maus bedienbar und es lassen sich sogar komplette Partitionen herstellen
  • über eine Webkonsole lassen sich mehre Rechner verwalten und sogar aus der Ferne ein Backup anstossen
  • es sind Backups möglich von Windows-System und mobilen Android-Geräten

Gute Extras in der Software

Der Praxistest hat gezeigt, dass sich mit Acronis True Image Daten sehr einfach backupen lassen. Vor allen das einfache öffnen  von Archiven und die Entnahme von Dateien ist etwas besonderes. Bei anderen Programmen muss man Archive erst mühsam mountet. Erst danach kommt man an die einzelnen Dateien.

Auch die Rettung mit einem USB-Stick oder einer CD/DVD funktioniert bestens. Die Obeerfläche stellt nicht nur viele Tools zur Verfügung. Man hat selbst in der Rettungsumgebung Zugriff auf alle Laufwerke – sogar auf alle Netzlaufwerke oder ein Netzwerkspeicher.

Möglich: Wiederherstellung aus der Cloud

Löst man die Wiederherstellung über das Internetkonto aus, dann ändern sich die Daten live an einem Gerät. Bei einem Rettungsboot hat man auch Zugriff auf die Daten in der Acronis-Cloud.

Welche Version ist die beste?

Acronis True Image gibt es in zwei Versionen. Einmal für eine Nutzung für ein Jahr (als ein 1-Jahres-Abo) oder für einen kleinen Aufpreis als Dauerversion. Diese kann man dann dauerhaft nutzen. Lediglich eine genutze Acronis-Cloud schaltet sich auch in dieser Version nach einem Jahr ab und man muss seine Daten aus der Cloud nehmen.

Wer seine Sicherungen nur in der Cloud machen will, der kann den mitglieferten Speicher auch erhöhen. Acronis hat dafür aber eigene Tarife die sich immer wieder mal ändern. Das kann man aber jederzeit auf deren Webseite nachlesen.

 Hier gibt es die kostenlose Testversion von Acronis True Image bei Acronis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.