Gratis: Schwachstellen-Scanner für IoT & Netzwerk

Gratis: Schwachstellen-Scanner für IoT & Netzwerk

Haben Sie Schwachstellen in Ihrem Netzwerk? Sind alle wichtigen Ports geschlossen? Sind die IoT-Geräte abgesichert? Kein privater Nutzer hat in der Regel auf solche Fragen sichere Antworten. Aber: mit dem kostenlosen Tool House Call for HomeNetworks von Trend Micro bekommen Sie Antworten auf viele Fragen, die weder Windows noch der Defender und selten sogar andere Internet-Security-Suiten beantworten können.

Schwachstellen finden mit dem House Call for HomeNetworks

HouseCall for HomeNetworks

Nach einem kurzen Scan findet das Tool HouseCall for HomeNetworks die Schwachstellen im Netz und bei den Geräten

Das Gratis-Tool von Trend Micro muss nur kurz installiert werden, danach scannt es das gesamte Netzwerk auf verbundene Geräte. Im Prinzip findet es alles im Netzwerk, was auch eine IP-Adresse hat und sich scannen lässt. In einer großen Übersicht zeigt die Oberfläche alle gefundenen Geräte an. Die Besonderheit: das Tool scannt nicht nur was im Netzwerk vorhanden ist, sondern wertet aus, welche Gefahr von dort ausgehen kann.

Erkannte Gefahren hilft Löcher stopfen

Erkennt das Tool etwa einen PC, so fragt es zur Sicherheit gleich alle seine offenen Ports ab. Später findet sich in der Einzelauswertung des Geräts, was die Schwachstelle ist und wie schwerwiegend sie einzuschätzen ist. So wird etwa bei einem PC oft der Port 443 als offen gefunden. Das wird als leichtes Problem farbig in Orange markiert und erklärt. An dieser Stelle kommt der kleine Haken: das Tool spricht nur Englisch. Allerdings sind die Erklärungen so kurz und klar, dass man sie sich zur Not auch von einem Google Translator übersetzen lassen kann.

Gefunden: Gefährliche IoT & ungepatchte Router

Das Tool prüft anhand von Datenbanken, ob gefundene Geräte besondere Schwachstellen haben. So wird zum Beispiel ein Router geprüft und ein fehlendes Firmwarupdate als gefährlich markiert und so entsprechend gewarnt. Aber auch gerade löchrige IoT-Produkte kennt das Tool und warnt bei Sicherheitslücken. Es sind ja nicht nur wenige IoT-Geräte geprüft, wie etwa hier. Teilweise gibt das Tool auch Tipps, was man denn nun machen kann.

Gute Übersicht über das Netzwerk

Viele Nutzer werden staunen, was sich plötzlich alles als ein Teil des Netzwerks zurückmeldet. Das Tool stellt alle Geräte gut übersichtlich dar und gibt passende Informationen dazu. Benötigt man bestimmte Namen, Mac-Nummern oder IPs der Geräte für eine Suche, lassen sich die Daten mit einem Mausklick kopieren und verwenden. Weiter Funktionen, etwa zum Update eines Gerätes, hat das Tool von Trend Micro nicht. Es liefert nur sehr gute Informationen auf einer Plattform, die man sonst recht mühsam zusammensuchen muss.

Hier lässt sich das Tool House Call for HomeNetworks gratis für Windows herunterladen

Weitere Versionen für MacOS und Android:

House Call for HomeNetworks für Mac

House Call for HomeNetworks für Android

 

Werfen Sie einen Blick auf das Tool und wie es funktioniert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.