Bitdefender Box die 2.

Bitdefender Box die 2.

Mit einer Bitdefender Box 2 lassen sich gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen: er dient als zusätzlicher Sicherheits-Router, schützt IoT-Geräte und bringt ohne (!) Limit Schutzlizenzen für Windows, Mac, iOS und Android mit.

Der Sicherheits-Router soll und kann funktionell keine Fritzbox ersetzen. Dafür fehlen ihm zum teil schlicht die Funktionen. Aber als Zusatz-Router für mehr Sicherheit ist er perfekt. So lassen sich über ihn IoT-Geräte absichern, die man sonst nicht direkt schützen kann, so wie etwa Webcams, Smart-Home-Bases oder andere Smart-Home-Geräte wie intelligente Lampen, Wetterstationen und was sich noch so im Haushalt tummelt und sich ins Internet schleicht.

Die App Bitdefender Central lässt sich gut am Tablet bedienen.

Alle internetfähigen Geräte lassen sich schützen

Wer in die Netzwerkliste seines Routers, wie etwa die Fritzbox schaut, findet schnell eine lange Liste von Geräten, die eine IP-Adresse haben. Oft ist der WLAN-Kanal ganz schön voll; Teils übervoll. Auch das Problem löst der Bitdefender Router: man lagert einfach die Geräte in eine Box-Netzwerk aus und entlastet so seinen Standard-Router. Das Box-Netzwerk bietet allen Geräten eine höhere Sicherheit, da darin zum Beispiel auch regelmäßig nach Schwachstellen gesucht wird, ein Exploit-Schutz und eine Anomalie-Erkennung vorhanden ist.

Einfach in Betrieb nehmen

Das Einrichten der Bitdefender Box ist sehr simple, aber für manchen etwas ungewohnt. Denn die Einrichtung findet komplett per iOS oder Android-App statt. Eine Windows-Software oder ähnliches ist nicht angedacht – und auch unnötig. Mit wenigen Touches ist der Router konfiguriert, startet sein Box-WLAN und schützt dort angemeldete Geräte.

Für Technik-Fans: die Box kann WLAN mit IEEE 802.11a/b/g/n/ac 2,4 GHz und 5 GHz simultan, sowie AC 1900. Auch ein Gast-Netzwerk ist jederzeit möglich.

Bitdefender Lizenzen ohne Limit für Windows, Mac, iOS oder Android!

Um die Bitdefender Box zu nutzen, muss man sich bei Bitdefender ein Nutzerkonto anlegen. Dieses ist später auch direkt im Web als Bitdefender Central zu erreichen. Dort lässt sich dann auch der Status der einzelnen angemeldeten und geschützten Geräte einsehen.

Installiert man auf einem Gerät eine Bitdefender Software, wie Total auf Windows oder Mac, sowie die Schutz-Apps auf Android oder iOS, trägt man danach einfach seine Kontodaten von Bitdefender Central ein. Damit ist die Software lizenziert und – bei mobilen Geräten – auch im Premium-Modus. Der Anzahl der installierten Lizenzen setzt Bitdefender dabei kein Limit! Nur die Zeit des Jahresabos bleibt bei allen gleich. Wird das Abo verlängert, sind automatisch auch alle installierten Geräte verlängert. Eine Eingabe einer Seriennummer oder ähnliches gibt es nicht.

Immer geschützt – auch mobil

Bitdefender setzt kein Limit bei den Geräten die man mit der Software für Windows, Mac, Android oder iOS schützen will.

Die mobilen Geräte sind natürlich auch geschützt, wenn man sein Box-Netzwerk verlässt. Der Datenstrom läuft dann einfach über die Bitdefender-Server und werden so gesichert. Selbst auf Bitdefender Central hat man immer Zugriff. Nur für den Zugang zur Router-Oberfläche muss man in seinem Netzwerk sein.

Kaufpreis inkl. Hardware

Die Bitdefender Box wird aktuell für 149 Euro angeboten. Im Paket steckt der Sicherheits-Router und ein Abo für ein Jahr. Für die Verlängerung des Abos verlangt Bitdefender dann 99 Euro. Übrigens: eine einzelne Lizenz Bitdefender Total kostet etwa 20 Euro. Wer also mehr als 5 Geräte in seinem Haushalt hat, der fährt so günstiger.

Was noch so gefällt – und was nicht

Das Gerät ist richtig für Leistung ausgestattete mit einem Prozessor 1,2 GHz Dual-Core Cortex A9, dazu 1 GByte RAM und 4 GByte interner Speicher. Die schlaue Bauweise benötigt auch keinen nervigen Lüfter: die Luft wird durch den Wärmefluss unten angesaugt und nach oben abgegeben. Weniger gut: es gibt neben dem Anschluss für die DSL-Leitung nur eine weitere Gigabit-LAN-Buchse. Das ist leider etwas wenig.