Test: Ikea TRADFRI Smart Home Beleuchtung

Test: Ikea TRADFRI Smart Home Beleuchtung

Ist Ikeas neue Smart Home Beleuchtungs-Serie TRADFRI (org. TRÅDFRI) nur cool und hip, oder auch sicher gegen Hacker die eventuell via Smart Home ins Netzwerk eindringen wollen. Die Labor-Experten von AV-TEST haben das Set im Quick-Check auf Schwachstellen geprüft und einen englisch-sprachigen Bericht auf ihrem IoT-Blog veröffentlicht.

TRADFRI : Cool und sicher

Quick-Check-Auszeichnung

3 von 3 Sternen im Quick-Check für Ikeas Tradfi

Die Experten haben ein Testsystem aufgebaut mit Lampe, Dimmer und Gateway und haben für die Steuerung die neue Android-App genutzt. Danach wurde das System untersucht und auch die Android-App begutachtet. Die Fernsteuerung per App und Internet war im Test wohl noch nicht möglich, da Ikea diese Funktion nicht fertig hatte. Die Tester steuerten die Lampen direkt über ein lokales WLAN und App bzw. über die Fernbedienung. Das Ergebnis: Ikea leistete sich im Quick-Check bei AV-TEST keine Sicherheitsfehler auf der technischen Seite. Dafür gab es das Zertifikat „Security Status“ mit 3 von 3 möglichen Sternen.

So funktioniert Ikeas Smart Home System TRADFRI

Ikea bietet mit TRÅDFRI (übersetzt „drahtfrei“) ganz neu eine Smart Home Beleuchtungs-Serie an. Im Angebot finden sich auf LED-Basis Lampen, Paneele, Gateway, Dimmer und Bewegungsmelder. Alles lässt sich per Funkvariante ZigBee vernetzen und sofern das Gateway genutzt wird, auch per Smart Home-App für Android oder iOS aus der Ferne steuern.

Alles lässt sich per Dimmer oder App steuern

Alle Lampen, Dimmer usw. lassen sich über ZigBee steuern, einem Standard für drahtlose Netzwerke für die Hausautomation. Alle Lampen und die Steuergeräte haben bereits intern ein entsprechendes Netzwerkmodul. Ein Set wird also nur noch gepaart und lässt sich dann steuern. So bietet Ikea etwa Sets an, beginnend mit einer LED-Lampe und einer kleinen Funksteuerung. Alle Sets lassen sich mit weiteren Komponenten ausbauen.

Ikea Tradfi Steuerungen

Ikeas Tradfri-Serie lässt sich unterschiedlich steuern.

Sets von 18 bis 120 Euro im Angebot

Die Lampen, Dimmer oder Paneele lassen sich alle einzeln kaufen oder als Sets. Das kleinste Set, eine 13 Watt LED-Lampe mit E27-Fassung, 1.000 Lumen Leuchtkraft und ein Dimmer kosten knapp 18 Euro. Eine weitere Lampe 10 Euro. Interessant sind auch die LED-Paneele, die sich wie Bilderrahmen oder als Schranktüren nutzen lassen. Je nach Steuerungswunsch muss man die passende Steuerung kaufen bzw. nutzen.

Hier lässt sich der Sicherheitstest auf dem IoT-Blog von AV-TEST nachlesen

Hier geht’s zu Katalogseite von Ikeas neuer smarter Beleuchtung

 

Ikea Smart Home Tradfri

Fotos: Inter IKEA Systems B.V. 2017